Kauf-Ratgeber für Gefrierschränke – Wichtige Tipps in 2017

Inzwischen kommt hierzulande kaum ein Haushalt ohne Gefrierschrank aus. Zu sehr haben wir uns an den Luxus gewöhnt, Lebensmittel stets frisch oder eingefroren das ganze Jahr über kaufen und lagern zu können. Wir zeigen, was beim Kauf eines neuen Gefrierschranks wichtig ist.

Ratgeber Gefrierschrank tipps

Energiesparen leicht gemacht

Das Platzangebot in der Küche, der Abstellkammer oder im Keller entscheidet über die Größe des anzuschaffenden Gefrierschrankes. So gibt es für kleinere Haushalte, die jedoch zu viel Gefriergut für das Frostfach des Kühlschanks haben, kleinere, unterbaufähige Produkte. Benötigte ein Gefrierschank 1995 noch etwa 0,3 kWh pro 100 l Nutzinhalt, hat sich der Wert inzwischen bei neuen Geräten halbiert. Hochwertigere Geräte sind zumeist deutlich energieeffizienter, was zur Folge hat, dass man die höheren Kosten der Anschaffung durch den geringeren Stromverbrauch über die Jahre hinweg wieder einspart.

Seit 2013 sind die Hersteller und auch die Verkäufer von Großelektrogeräten verpflichtet, den Energieverbrauch ihrer Geräte deutlich zu kennzeichnen und kein Gerät zu verkaufen, dessen Bilanz schlechter als A+ ist. Um noch mehr Energie zu sparen, empfiehlt es sich den Gefrierschrank an einen möglichst kalten Ort zu stellen. Auf keinen Fall sollte er direktem Sonnenlicht ausgesetzt sein.

Auch an die Größe des Gefrierschranks sollte man denken, da dieser, wenn er nicht normal gefüllt ist, deutlich mehr Strom verbraucht. Es empfiehlt sich für jede im Haushalt lebende Person 40 l Nutzinhalt mehr zu berechnen. Da kalte Luft nach unten fällt, empfiehlt es sich für jeden, der den Platz hat, über eine Gefriertruhe nachzudenken. Sie sind nicht nur in der Anschaffung günstiger, sondern haben auch eine bessere Energiebilanz. Neben dem Platzverbrauch ist lediglich die Unordnung, die in den Truhen herrscht ein wichtiges Argument gegen die Anschaffung. Im Lieferumfang der meisten Truhen befinden sich seit geraumer Zeit jedoch Körbe und Platten, sodass man die Lebensmittel besser ordnen und stapeln kann.

Die Individuelle Gestaltung

Übersichtlichkeit ist auch für Gefrierschränke wichtig. So empfiehlt es sich nach Schränken zu schauen, dessen Körbe transparent sind (bestenfalls auch die Böden aus Sicherheitsglas). Zu einigen Gefrierschränken gibt es ähnlich den Kühlschränken auch Einlegeböden. Im Sinne der Übersichtlichkeit ist es sinnvoll darauf zu achten. Zumeist ist die Aufteilung der Körbe und Böden individuell zu gestalten – je nachdem, was in diesem Moment in dem Gefrierschrank gelagert wird.

Viele der neueren Gefrierschränke (Tests anzeigen) verfügen über eine No-Frost-Funktion, die ein jährliches Abtauen überflüssig machen soll. Es empfiehlt sich dennoch aufgrund des aufkommenden Schmutzes (Staub und Speisen) den Gefrierschrank regelmäßig zu reinigen. Nun könnte man meinen, dass die Funktion sinnlos sei. Das stimmt jedoch nicht. Es lagern sich an den Wänden keine Eiskristalle ab, die mit der Zeit den Innenraum verkleinern. Ein zusätzlicher Energieverbrauch wird auf diese Weise verhindert.

Auch eine gleichmäßige Temperaturverteilung wird auf diese Weise gewährleistet. Die unterschiedlichen Hersteller haben für Gefrierschränke ein Air-Flow-System entwickelt, das eine gleichmäßige Temperaturverteilung gewährleisten soll. Besonders werden die optische Erscheinung, die Verarbeitungsqualität und die Möglichkeit der individuellen Gestaltung durch unterschiedlich große Schubkästen und die beiden Einlegeböden gelobt.